California

SAN DIEGO & LAS VEGAS

Und es geht weiter mit meiner California Rundreise….

San Diego

Nach 4,5 Stunden (inkl. Stau) sind wir dann endlich in San Diego angekommen. Gleich auf dem ersten Blick ist uns aufgefallen, wie sauber und gepflegt die Stadt ist. Es liegt kaum bis gar kein Müll auf den Straßen. Die nächsten zwei Nächte haben wir im wunderschönen “Andaz”  Hotel verbracht. Das Hotel ist im Gaslamp Quarter, und somit sehr zentral gelegen. Es hat auch eine Rooftopbar, von der wir mit einem Cocktail in der Hand einen richtig coolen Ausblick über San Diego hatten. Außerdem gibt es auf dem Dach noch einen großen Pool mit vielen Liegen und wir konnten uns dort perfekt entspannen.

Am ersten Abend sind wir japanisch essen gegangen, um dann anschließend totmüde ins Bett zu fallen. Am nächsten Morgen waren wir im “Café 21” frühstücken. Es war so lecker dort! Ich habe Pancakes – was auch sonst – bestellt, und die waren wirklich ausgezeichnet. Das Personal ist sehr aufmerksam und freundlich, wir fühlten uns einfach sehr willkommen. Nach dem tollen Frühstück, haben wir die Stadt mit E-Scootern erkundet. Diese Scooter stehen einfach irgendwo in der Stadt herum, und ihr könnt diese mit Hilfe einer App suchen und registrieren. Die Startgebühr beträgt 1$ und jede weitere Minute kostet 0,15$. Das ist wirklich eine tolle Erfindung, denn man kommt ganz einfach, ohne öffentliche Verkehrsmitte lzu benutzen, super schnell von A nach B.

California
California
San Diego

La Jolla

Am nächsten Tag ging es dann auch schon wieder weiter nach Las Vegas. Auf dem Weg dorthin sind wir noch in “La Jolla”, einen Stadtteil von San Diego stehen geblieben. Dort waren wir im “Caroline´s Seaside Café” frühstücken. Ich kann es gar nicht in Worte fassen bei welcher schönen Aussicht wir gefrühstückt haben! Während wir frühstückten, konnten wir den Surfern im Meer zuschauen und die Sonne genießen. Falls ihr mal in San Diego oder in der Umgebung seid, müsst ihr unbedingt in diesem Cafe vorbei schauen! Aber seht selbst…

California
California

Die Stadt in der Wüste – Las Vegas

Nach ca. sieben Stunden Autofahrt durch die Wüste, sind wir dann endlich in Vegas angekommen. Es war wirklich atemberaubend, denn man fährt durch “Nichts” und plötzlich ragen Hochhäuser und Riesenräder in die Höhe. Wir sind mit dem Schauen gar nicht mehr nachgekommen. Wir hatten ein Airbnb etwas außerhalb von Las Vegas, welches aber trotzdem sehr gut gelegen war. Diesmal ging`s in ein thailändisches Restaurant, welches in der Nähe unseres Appartements war. Da wir mittags kaum was gegessen hatten war unser Hunger groß. . Dieser verging uns fast, da wir original zwei Stunden auf einen Tisch warten mussten. Damit hatten wir nicht gerechnet.

Am nächsten Morgen sind wir gleich am Vormittag auf den Strip gefahren und sind dort den ganzen Weg hinunter spaziert. Wir sind durch zahlreiche Hotels und Casinos gegangen und haben auch Fotos mit Künstlern gemacht. Spontan entschlossen wir uns dazu, eine Show anzuschauen. Denn was wäre Vegas ohne einer dieser bekannten Shows. Also haben wir uns Tickets für eine Show am Abend gekauft, aber um diese abzuholen, mussten wir den ganzen Strip wieder zurück, da das Hotel genau am anderen Ende war. Bei 35 Grad war das ganz schön anstrengend! Die Show, die wir uns abends angeschaut haben, hieß “Masters of Illusion” – und sie war wirklich toll! Danach haben wir uns noch den bekannten Springbrunnen vorm Bellagio angeschaut. Es war wirklich schön das mal gesehen zu haben.

Vegas ist und bleibt einfach eine ganz eigene Stadt. Die vielen Lichter, das Nightlife, die Casinos und pompösen Hotels, und natürlich die Musik die überall zu hören ist. Man muss diese Stadt einfach einmal gesehen haben! Am Weg zurück nach LA sind wir noch bei den bekannten “seven magic mountains” stehen geblieben. Die farbigen Steine im Kontrast zu der Wüste waren wirklich toll und wenn man schon mal in der Nähe ist, sollte man sich die auf gar keinen Fall entgehen lassen!

Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas

California – see you!

Dies war jedenfalls die bis jetzt schönste, tollste und ereignisreichste meiner Reisen. Ich möchte mich bei meiner Familie bedanken, die mir  das alles ermöglicht hat! Und auch ein großes Dankeschön an den Papa meiner Freundin, dass er die Reise so gut organisiert hat und alles so reibungslos abgelaufen ist. Für mich steht fest – ich möchte auf alle Fälle noch einmal in die USA! Und hier noch einige Fotoimpressionen…

Las Vegas
California
California
California
California
California

Hast du den ersten Teil meines America Traveldiary verpasst? Kein Problem, mit einem Klick bist du da!

Lea

1 Replies

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Articles

america travel diary
TRAVEL
LOS ANGELES- city of dreams
Es ist schon ein wenig Zeit vergangen seit dem ich in Amerika war, aber ich habe es leider nicht früher...
Read More
Weihnachtsmarkt im Museumsquartier WIEN
TRAVEL
Christmas in Vienna
Am Wochenende waren wir in Wien und besuchten dort einige der unzähligen Christkindlmärkte. Christmas in Vienna sollte man sich unbedingt...
Read More
TRAVEL
Mailand – Entdeckungsreise in einer pulisierenden Weltstadt
Mailand ist eine Stadt, die entdeckt werden will. 2 ½ Tage hatten wir Zeit, um in ihr auf Entdeckungsreise zu...
Read More
@thepippans